Kategorien

4 – Cappuccino

< Alle Themen

Cappuccino

Der original italienische Cappuccino besteht aus zwei Komponenten. Espresso und leicht cremig geschäumter Milch*. Der Espresso wird in der vorgewärmten Tasse zubereitet. Die Milch wird in einem separaten Gefäß aufgeschäumt und dann vom Barista zu einer schaumigen Creme gerüttelt (durch Klopfen des Gefäßes auf die Arbeitsplatte, damit der Schaum absinkt) und auf den Espresso gegossen, bis die Tasse gut gefüllt ist.

In manchen Gaststätten wird der Cappuccino mit etwas Kakaopulver und/oder Zimt bestreut. Dabei werden in italienischen Kaffeebars manchmal mit Hilfe von Schablonen Muster (Herzen, Wolken, Schmetterlinge usw.) produziert. Jedoch ist das Bestreuen mit Kakao keineswegs überall üblich.

Vor allem in Norditalien und in teuren Kaffeebars verzichtet man darauf, wenn es nicht ausdrücklich vom Gast gewünscht wird. Dort wird das bekannte Herzmuster durch den Kaffeeeinschuss im Milchschaum erzeugt.

*Tipp: Die Milch sollte vor dem Erhitzen und Aufschäumen kalt sein. Erhitzen Sie die Milch nur so lange, wie Sie den Zubereitungsgefäß in Händen halten können, 70 Grad Celsius dürfen keinesfalls überschritten werden, da sonst die Milkenproteine denaturieren, dadurch zerfällt der Schaum und der Geschmack leidet. Ob Sie hierfür Vollmilch oder fettarme Milch verwenden, hat auf die richtige Konsistenz keinen entscheidenden Einfluss.

*Tipp2: beim original italienische Cappuccino werden weder Kakao noch Schokolade als Verzierung auf die geschäumte Milch gesetzt. Auch wird Cappuccino nicht mit geschlagenem Obers/Sahne serviert (oftmals eine Variante im deutschsprachigen Raum).

Inhaltsverzeichnis