Kategorien

2 – Robusta Kaffee

Du bist hier:
< Alle Themen

Robusta Kaffee

Der Name dieses Kaffeestrauches ist sozusagen “Programm”, denn er ist weitaus robuster als die Arabica, so dass er in flachen Regionen mit starken Temperaturschwankungen und höheren Temperaturen gut gedeiht.

Kaffeesorten, die auf der Robusta basieren, besitzen ein weniger facettenreiches dafür aber erdiges, säurearmes Aroma. Sie ist mit einer geraden Narbe versehen und kleiner als die Arabica.

Die Robustabohne ist eine der zwei gängigen Kaffeebohnen, aus denen schließlich Kaffee entsteht. Robustas sind geprägt von ihrer angenehmen Wirkung und dem hohen Koffeingehalt.

Robusta Kaffeebohnen schmecken edel und rassig, oftmals intensiv erdig, nussig, nach Leder und Holz. Der Geschmack des Kaffees wird markanter, fülliger und die Crema auf dem Espresso wird deutlich mehr.
Die Robusta Bohne wird vorwiegend im Flachland in Westafrika und Südostasien angebaut, gilt als ertragreichere Pflanze, und macht ca. 30 % der Weltkaffee-Ernte. Robusta Bohnen werden oftmals als Zusatz vor allem für die Zubereitung von Espresso benutzt, da sie die Bildung der sogenannten Crema (hellbrauner „Kaffee-Schaum“ auf der Kaffee-Oberfläche) unterstützt. Inhaltsstoffe: 1,7 bis 3,5% Koffein; ca. 8% Fett; ca. 5% Zucker. Die Robusta Bohne hat ca. die doppelte Menge an Koffein als die Arabica Bohne.*

 

 

* Quellen:
Die beliebtesten Kaffeesorten weltweit
Das Handbuch der Kaffee-Fachbegriffe

Inhaltsverzeichnis